Vorteile der Digitalisierung

Eine Digitalisierung analoger Filme bringt viele Vorteile:

  • Durch Digitalisierung können Sie Ihre Filme überall ansehen:
    auf TV, DVD Player, Computer, Laptop, iPhone und iPad
  • Schnelles Auffinden bestimmter Filmausschnitte
    Sie müssen nicht mehr vor- oder zurückspulen, um Ihre Lieblingsstelle zu finden.
  • Einfaches Kopieren und Vervielfältigen von Filmaufnahmen am Computer
    Das persönliche Geschenk für Verwandte und Freunde, besonders zu Festtagen wie – Weihnachten, Ostern und dergleichen.
  • Filme zeigen und bearbeiten gemütlich beim Tageslicht
    Kein abgedunkelter Raum mehr, kein knatternder Projektor. Kein Filmsalat bei der Vorführung durch aufgehende Klebestellen: Sie haben ihre Filme jederzeit auf Laptop, DVD-Player oder PC vorführbar. Das wertvolle Filmoriginal bleibt sicher zuhause im Schrank.
  • Alte Filme und Aufnahmen neu gestalten
    Bei der Überspielung auf MiniDV oder Festplatte anstatt auf DVD können Sie ihre Filme zuhause am PC erneut umschneiden und mit neuen – Aufzeichnungsmaterialien mischen (z.B. mit Videoaufnahmen von Ihrer DV-Kamera).
  • Alterungsprozess aufhalten und beschädigte Filme retten
    Fast alle analogen Aufzeichnungsverfahren unterliegen einem Alterungsprozess. Videobänder verlieren langsam ihre Magnetisierung, der Rauschanteil im Bild steigt.

 

Foto - Schimmelbildung auf Schmalfilmband

Schmalfilme neigen trotz fachgerechter Lagerung zu Schimmelbildung

Schmalfilme neigen zum Ausbleichen der Farben

Schimmel stellt sich hier als hüpfende schwarze Flecken dar, die im Laufe der Zeit immer größer werden.

Farbverlust und Schimmelbildung treten oft in Kombination auf, anscheinend verbessern die zerfallenden Farbemulsionen die Nährwirkung der Gelatineschicht für die Pilze enorm. Während diese Zerstörungen bei einigen Filmherstellern sehr selten sind, findet man sie bei anderen häufiger. Sind die Beschädigungen bereits soweit fortgeschritten, ist eine nachträgliche Behebung dieser Fehler extrem aufwändig und meist nicht ohne Qualitätseinbußen realisierbar.

Ein weiteres Zeichen des Verfalls ist das so genannte „Essig“-Syndrom. Durch das “Essig-Syndrom” beginnt das Acetat-Material des Filmträgers, sich in seine Bestandteile aufzulösen. Erkennbar wird dies durch einen scharfen Essig-Geruch beim Öffnen der Filmdosen. Hat dieser Zerfallsprozess bereits begonnen, lässt er sich nicht mehr stoppen.

Hat Ihr Film bereits Beschädigungen, Schimmelbefall oder einen anderen Defekt, der hier nicht aufgeführt ist?
Vielleicht können wir Ihnen helfen oder wissen einen guten Rat. 

Rufen Sie uns an unter 089 231 531 41!